Who’s that girl: Madonna ist dieses Jahr als Madame X unterwegs

    Die Pop-Ikone erfindet sich dieses Jahr wieder neu – was das genau bedeutet, kann man sich heute Abend auf MTV zur Weltpremiere ihres ersten Tracks „Medellín“ anschauen.
    Madame X
    Madame X

    Madonna: Bildgewaltig auf geheimer Mission

    Der Song „Medellín“ ist seit einigen Tagen bei Spotify & Co. zu finden, was man da zu hören bekommt ist ein sehr bequemer Popsound mit der gängigen Prise Autotune – also nichts Spannendes. Zum Glück scheinen die einzelnen Video-Clips auf Madonnas Instagram-Channel im Gegenzug vielversprechender.

    Sie reihen sich in die bildgewaltigen und ästhetisch hochwertigen sowie sehr inspirierten Videodokumentation und Musikvideos der Kulturschaffenden unserer Zeit ein und erinnern dabei im Stilmittel der Videodokumentation und des Music-Video-Storytellings vereinzelt an die Visuals von Beyoncé für „Lemonade“ und an die Stimmung ihrer Schwester Solange, die architektonischen Purismus, durch ihre Stimme und Tanzensembles zu lebendigen Installationen stilisiert. Madonna stilisiert dieses Jahr ebenfalls maximal und setzt auf Epos, wie zum Beispiel gerade auch Kanye West mit „Sunday Service“ auf Coachella vorgeführt hat oder gar Childish Gambino mit „This is America“. Die Pop-Ikone zieht dieses Jahr nach, ihre Mission ist noch unbekannt.

    Der Alter Ego der Madame X:  Madonna als Reiterin, Schülerin, Lehrerin, Hure, Präsidentin

    Sicher ist aber schon eines: Madonna geht als „Madame X“ mit einem starken Storytelling und Bildgewalt an den Start –  und scheut sich auch nicht autobiografische Referenzen zu Basquiat, Warhol und Keith Haring in die kurzen Social Media Clips einzubauen, auch das Zitat ihrer eigenen vergangenen Werke, wie „Vogue“ (Vogueing), „Like a Virgin“ (das weiße Hochzeitskleid) oder „Erotica“ (Latex, Domina) lassen sich klar erkennen. Allerdings dürfen wir das alles, an dieser Stelle nur vermuten oder erahnen, da wir weder das ganze Video zum Track gesehen, noch das ganze Album gehört haben. Es bleibt also spannend …

    Madonna, Maluma – Medellín

    MTV Presents: Madonna – Die Weltpremiere und Live-Session am 24. April um 22:00 Uhr

    Wer sich ein vollständiges Bild von dem Release machen will, kann sich die 30-minütige Live-Session für den ersten Track „Medellín“ anschauen. Das Ganze wird heute Abend auf dem Musiksender MTV als Weltpremiere ausgestrahlt und markiert somit *30 Jahre Popkultur, die MTV und Madonna Seite und Seite beschreiten.

    Für diese erste Single suchte sich Madonna den kolumbianischen Reggaeton-Sänger Maluma aus, der laszive Repliken auf Spanisch zum Besten gibt und das Duett laut Rolling Stone bereits in Brasilien, Spanien und Italien in die Top-Charts katapultiert hat. In Europa gilt für Madonna und ihre neue Platte hingegen, die Reaktionen abzuwarten.

    Aber das könnte sich spätestens zum heute ab 22:00 Uhr ändern, wenn die Pop-Ikone ihre Lyrics ins Mikrofon haucht – oder spätestens dann, wenn uns das „Rebel Heart“ mit ihren multiplen Alter Egos diesen Juni, zum Albumrelease, neue visuelle oder musikalische Höhepunkte verschafft. Dieser Sommer schreit nach neuen Hits –  auch wenn wir uns ein Leben lang mit „Holiday“ und „La Isla Bonita“ zufrieden geben könnten.

    Text: Deborah Roth

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren